Arbeitsrechtssetzung in der Diakonie EKM




Auf Initiative des Landeskirchenrates fand am 07. März 2017 ein Workshop in Halle statt, in dem Vertreter der  Diakonischen Werke aus Württemberg, Hessen, der Nordkirche und Niedersachsen darstellten, wie und auf welchem Weg in ihren Bereichen diakonisches Arbeitsrecht gestaltet wird.

An dem Workshop nahmen aus dem Bereich Mitteldeutschlands Vertreter der Dienstgeber der Diakonie, des Diakonischen Rates, des Landeskirchenamtes, des Landeskirchenrates und des Gesamtausschusses der Mitarbeitervertretungen teil.

Alle Modelle und Ansätze wurden den Teilnehmern umfassend dargestellt und diskutiert.

Das Diakonische Werk Niedersachsen präsentierte das dortige Modell des Tarifvertrages, welches viel Zustimmung als zukunftsfähiges Modell für kirchlich-diakonische Arbeitsrechtssetzung erhielt.

Durch den Landeskirchenrat wurde eine Arbeitsgruppe mit den am Workshop beteiligten Gruppierungen eingesetzt, um die vorgestellten Modelle und Arbeitsrechtsgrundsätze  auf ihre Anwendbarkeit auch in Mitteldeutschland hin zu prüfen. Ein Zwischenbericht soll bis zum Sommer des Jahres 2017, der Abschlussbericht zum Jahresende, vorliegen.

Der Gesamtausschuss wird in der Arbeitsgruppe konstruktiv unter Beachtung des Meinungsbildes der Regionalkonvente und Delegiertenversammlung mitarbeiten, um gerechte Arbeits- und Vergütungsbedingungen für die Mitarbeitenden zu erreichen. Über die weitere Entwicklung werden wir Euch informieren!