Schwerdtfeger - Tarif für Mitteldeutschland

Ost- West Angleichung überflüssig


Der Schlichtungsausschuss der Diakonie Mitteldeutschland hat in seiner Sitzung am 09.12.2016 Entgelterhöhungen für die Jahre 2017 und 2018 beschlossen.
Grundlage war der Antrag der Arbeitnehmerseite, die Löhne zum 1.7.2016 um 5% zu erhöhen und Tarifverhandlungen für die Diakonie aufzunehmen, sowie ein Arbeitgeberantrag, die Löhne ab November 2016 und November 2017 um jeweils 1,5% zu erhöhen.
 
Der Schlichtungsausschuss hat  nun folgende Lohnerhöhung festgelegt: 

zum 1. Januar 2017 um 2,3 %
und
zum 1. Januar 2018 um 2,2 %

zum 1. Januar 2017 erhöht sich ebenfalls die Selbstbeteiligung an der kirchlichen Zusatzversorgungskasse.

Der Schlichtungsausschuss besteht aus 2 Beisitzern der Arbeitgeberseite, 2 Beisitzern der Arbeitnehmerseite und dem Vorsitzenden Herrn Dr. Schwerdtfeger. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, so dass faktisch die Stimme von Herrn Schwerdtfeger entscheidet.
Es ist nicht verwunderlich, dass der jetzige Beschluss hinter den Beschlüssen der Diakonie Deutschland zurück bleibt. Dort wurde bereits zum 01. August 2016 eine Steigerung von 2,6 % beschlossen. Der Abstand zur Diakonie Deutschland steigt also weiter.

Stärkung der Pflegeberufe?
Wertschätzung diakonischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie ihrer Arbeit?

Danke Herr Dr. Schwerdtfeger! Sie zeigen allen, wohin uns der Dritte Weg führt!