Stellungnahme des GAMAV zur "Nachwahl" von ARK Mitgliedern

Der GAMAV – Diakonie Mitteldeutschland ist der Auffassung, dass für eine „Nachwahl“ von ARK Mitgliedern, wie sie am 13.12.2011 stattgefunden hat, keine Rechtsgrundlage besteht.

Wir haben deshalb Einspruch gegen diese Wahl beim Kirchengericht eingereicht.

Der GAMAV hat in den vergangenen Jahren immer wieder erlebt, dass der „faire Interessenausgleich“ im Dritten Weg nicht gewährleistet ist. Es besteht der Eindruck, dass dieser von Arbeitgeberseite auch nicht gewünscht ist. Stattdessen setzen sich Dienstgeberverband und Diakonisches Werk für möglichst viele Zwangsmittel im Arbeitsrechtsregelungsgesetz ein, um ihre Interessen durchsetzen zu können.
 

Aus diesem Grund hat der GAMAV mit Auftrag aus der Delegiertenversammlung im Januar 2011 beschlossen, sich an keiner Arbeitsrechtlichen Kommission mehr zu beteiligen, solange diese Missstände nicht abgestellt sind.

Wir stehen nach wie vor zu diesem Beschluss.

Mit Unverständnis mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass sich das GAMAV – Mitglied Marc Scheidig trotz der Beschlüsse der Delegiertenversammlung und des GAMAV in die Arbeitsrechtliche Kommission DW EKM wählen ließ.

Er tat dies auf Grund seiner eigenen Entscheidung ohne Auftrag oder Legitimation durch den GAMAV.

Der GAMAV distanziert sich ausdrücklich von diesem Verhalten.

 

Halle, 16.01.2012