GAMAV

Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen
im Diakonischen Werk der EKM e.V.

 

„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ - Aufruf zur Anpassung der Ost-Gehälter

17 Jahre nach der Wiedervereinigung werden im Osten unseres Landes nach wie vor deutlich niedrigere Gehälter als im Westen dieses Landes in einem gemeinsamen Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland gezahlt.
Der derzeitige Bemessungssatz liegt bei 92,5 % des vergleichbaren Westgehaltes.
Diese Ungleichbehandlung ist für die Mitarbeiter in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Diakonie nicht verständlich und wirkt als demoralisierende Abwertung ihrer Leistung.
Die Mißachtung des Grundrechtes „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ und die rigide Weigerung der Arbeitgeber, eine angemessene Zeitlinie zur Anpassung der Gehälter zu vereinbaren, führt in starkem Maße zur Demotivation der Beschäftigten in den Einrichtungen der Diakonie im Osten unseres Landes.
Gerade in einer Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs, in der wieder Geld in die Sozialkassen fließt, ist es mehr als Recht, auch soziale Arbeit angemessen zu beentlohnevergüten.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie leisten wertvolle Arbeit an Kindern, alten, sozial schwachen, behinderten oder kranken Menschen. Diese Arbeit darf nicht mit Niedriglöhnen entlohnt bezahlentlohnt werden.

Die bisherigen Anträge der Arbeitnehmerseite mit moderaten Anpassungsstufen bis zum Jahr 2014 wurden in der Arbeitsrechtlichen Kommission des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland (ARK-DW-EKD) seitens der Arbeitgeber abgelehnt, unter anderem mit Verweis auf Zuständigkeit in den regionalen Kommissionen.

Zur Delegiertenversammlung der Mitarbeitervertretungen der Mitarbeitervertretungen im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland e.V. Diakonischen Einrichtungen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland am 7.11.2007 mit 200 Vertretern aus 48 diakonischen Einrichtungen in Mitteldeutschland wurde dem Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland e.V. (GAMAV DW EKM) der Auftrag erteilt, Aktivitäten zur unverzüglichen Anpassung der Bemessungssätze Ost an West aufzunehmen.

In seiner Sitzung am 11.12.2007 in Halle hat der GAMAV-DW-EKM beschlossen, die Mitglieder der ARK DW EKM aufzufordern, die Ost-West-Anpassung unverzüglich zu beschließen.
Zudem fordert er alle Beteiligten in Kirche und Diakonie auf, der seit 17 Jahren andauernden Ungleichbehandlung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Neuen Bundesländern mit unterschiedlichem Lohn für gleiche Arbeit ein Ende zu setzen.